Rezepte.

Unser Rezepttipp

Ein schon fast vergessenes Geschmackserlebnis: „a`warmes Gselchtes“
Es ist ganz einfach:
Zutaten für 4 Personenh11aHh1i6
ca. 1 kg Geselchtes (z.B. Schulter)
Für das Sauerkraut:

  • 6 dag Schweineschmalz
  • 1 mittelgroße Zwiebel, feingeschnitten
  • 80 dag Sauerkraut (und event. Karotten-, Sellerie- oder Apfelstreifen)
  • ca. l Wasser ( besser Selchsuppe)
  • 2 Lorbeerblätter, 5-6 Stk. Wacholderbeeren
  • ½ TL Kümmel, 2 Knoblauchzehen, ev. ein mehliger Erdapfel
  • Salz und Pfeffer

Dazu empfehlen wir Salzerdäpfel und Sauerkraut

Tipps
Das Geselchte in kochendes Wasser legen. Anschließend Hitze reduzieren und langsam garköcheln. Das Geselchte ist gar, wenn sich eine Nadel ohne Widerstand in das Fleisch stechen läßt.
Damit das Fleisch saftig bleibt kurz im Eiswasser abschrecken, aufschneiden und servieren!
Aus dem Kochsud läßt sich eine schmackhafte Selchsuppe zubereiten.


 

SPECKKUCHEN
Für 6 bis 8 Personen
Zubereitung: ca 60 Minuten ohne Ruhezeith11aHh1i18
Für den Teig:

  • 350 g Mehl
  • 25 g Hefe
  • knapp 1/8 l lauwarme Milch,
  • 1 Ei,
  • Salz, scharzen Pfeffer,
  • 4 EL Öl

Zum Belegen:

  • 500 g Zwiebeln
  • 400 g durchwachsenen Speck,
  • in dünnen und kurzen Scheiben
  • 1 großer Becher Sauerrahm
  • 4 Eier
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 1 Bund Petersilie

So wird’s gemacht:

1. Mehl in eine Schüssel geben. Eine Mulde in die Mitte drücken. Hefe hineinbröckeln. Mit der Hälfte der Milch und etwas Mehl verrühren. Zugedeckt 20 Minuten aufgehen lassen.
2. Restliche Milch, das Ei, Salz und Pfeffer und Öl zugeben. Von außen nach innen einen Teig kneten und schlagen, bis er nicht mehr an der Schüssel klebt. Backblech mit Margarine einfetten. Teig darauf ausrollen. Zugedeckt nochmals 20 Minuten gehen lassen.
3. Geschälte Zwiebel in dünne Scheiben schneiden. Speck in der trockenen Pfanne hellgelb braten. Zwiebelscheiben darin glasig braten. Leicht abgekühlt auf den Teig verteilen.
4. Sauerrahm und Eir verquirlen, salzen und pfeffern. Schnittlauch und Petersilie grob zerkleinern und dazumischen. Auf Speck und Zwiebeln verteilen.
5. Im vorgeheizten Ofen auf der mittleren Schiene 30 Minuten backen. Heiß und mit viel Kopfsalat oder gemischtem Salat servieren. Dazu empfehlen wir jungen Wein!


 

LEGIERTE GRIESSSUPPE
Zubereitung für 4 Personen:

  • 1 l Selchsuppe
  • ½ Zwiebel, fein geschnitten
  • 4 dag Butter
  • 4 dag Grieß
  • 1/8 l Schlagobers
  • 2 Eidotter
  • Salz, Pfeffer
  • Muskatnuss
  • Schnittlauch zum Bestreuen

Feingeschnittene Zwiebel in Butter glasig anschwitzen. Grieß dazugeben und gut durchrösten. Mit heißer Selchsuppe aufgießen und mit einer Schneerute verrühren, bis die Suppe bindet. Nach Geschmack mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen und ca. 10 Minuten köcheln lassen.
Obers mit den Dottern glatt verrühren. Topf vom Herd nehmen, die Obers-Dotter-Mischung einrühren, und ziehen lassen. Nicht mehr aufkochen!

Grießsuppe abschmecken, mit feingeschnittenem Schnittlauch bestreuen und sofort servieren.

Dieses Rezept finden Sie auch im Kochbuch „Schweinefleisch Küche“


 

BRATWURST IM STRUDELBLATT

  • Zutaten für 4 Stück
  • 1 Doppel-Pkg. Strudelteig ( oder selbstgemacht)
  • 12 schöne Spinatblätter
  • 4 dicke Bratwürste
  • 4 Scheiben Preßschinken
  • 8 Scheiben Gouda

1. Spinatblätter putzen, waschen, in Salzwasser kurz überkochen, abseihen und abschrecken. Zum Abtropfen auf einem Küchentuch aufbreiten.
2. Backrohr auf 180 °C vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen.
3. Würste mit einer Gabel einstechen., in wenig Öl auf kleiner Falmme rundum anbraten und auskühlen lassen.
4. Ein Strudelblatt auf ein feuchtes Küchentuch legen und mit zerlassener Butter bestreichen. Zweiter Strudelblatt darauf legen und ebenfalls mit Butter bestreichen.
5. Teig quer halbieren. Jede Teighälfte am unteren Rand zuerst mit drei Spinatblättern, dann mit einem Schinken und zwei Käseblättern belegen. Je eine Wurst auf die Käseblätter legen und den Teig straff darüber einrollen. Restliche Würste und übrige Zutaten ebenso verarbeiten.
6. Eingepackte Würste auf das Backblech setzen, mit zerlassener Butter bestreichen und im vorheizten Rohr ( mittlere Schiene) ca. ½ Stunde backen.
7. Die Würste aus dem Rohr nehmen, in gleichdicke Scheiben schneiden und mit den Beilagen anrichten.

Reis mit Senfkörnern
Backrohr auf 180° C vorheizen
1 kleinwürfelig geschnittene Zwiebel und 2 Tassen Reis in 1 EL Butter anschwitzen und 3 Tassen Wasser zugießen. Reis salzen, mit 3 zerdrückten Knoblauchzehen würzen, aufkochen, zudecken und im vorgeheiztem Rohr ca. ½ Stunde dünsten.
Je 2 El helle und dunkel Senfkörner in Salzwasser weichkochen, abseihen und gegen Ende der Garzeit unter den Reis mischen.

Kräutersauce
¼ l Suppe aufkochen
¼ l Sauerrahm mit 1 El glattem Mehl verquirlen, in die Suppe einrühren und ca. 1 Minute köcheln.
Sauce mit 3 El gehackten Kräutern mischen, salzen, pfeffern und mit dem Stabmixer aufschlagen.


 

BLUNZENNUDELN

  • 25 dag Mehl
  • 1 gekochter
  • passierter Kartoffel
  • 1 Ei
  • 1 TL Salz
  • 1 Kl Öl
  • 1 El lauwarmes Wasser
  • 50 dag Blutwurst
  • 10 dag Speck
  • 1 Zwiebel
  • Salz
  • Knoblauch
  • Majoran
  • Petersilie
  • 1½ Semmeln

Den kleingeschnittenen Speck und die gehackte Zwiebel anlaufen lassen. Der Blutwurst die Haut abziehen und zu den Zwiebeln geben. Mit etwas Salz, gehacktem Knoblauch und Majoran würzen.Rösten, bis die Blutwurst fest wird. Bei der Semmel die Rinde entfernen, dann im Wasser einweichen und gut ausdrücken. Mit der abgekühlten Blutwurst vermischen und alles faschieren.
Den Teig ausrollen, aus der Füllung Kugeln formen und auf den Teig legen. Eine zweite Teigplatte darüberschlagen und Nudeln ausradeln. Im Salzwasser kochen und mit Grammeln und Sauerkraut servieren. Mit einem Glas Most dazupassend, wünschen wir Ihnen einen recht


 

DEFTIGES AUS DER BLUTWURST
Rezepte von Starkoch Reinhard Geree

BLUNZEN-ERDÄPFELSTRUDEL

Zutaten für 4 Personen:
1 Paket Strudelblätter (oder selbstgemachten Strudelteig) 750 g Blutwurst, 250 g speckige Erdäpfel, 2 Zwieblen, 1 Knoblauchzehe, je ½ Bund Majoran und Petersilie, 3 EL zerlassene Butter, 2 EL Schmalz, etwas Mehl, Salz, Pfeffer aus der Mühle

Das Backrohr auf 200 Grad vorheizen
Gekochte Erdäpfel schälen und in Scheiben schneiden
Majoran und Petersilie von den Stielen zupfen, waschen und grob hacken. Zwiebel und Knoblauch schälen. Zwiebel in Streifen schneiden, Knoblauch hacken.
Blutwurst häuten und in Scheiben schneiden. Im Mehl wenden
Schmalz in einer Pfanne erhitzen, Blutwurst beidseitig braten. Zwiebel , Majoran und Petersilie dazugeben, mitbraten. Mit Salz, Pfeffer und Knoblauch würzen. Aus der Pfanne nehmen. Im Bratenrückstand die Erdäpfel goldbraun braten, mit Salz und Pfeffer würzen.
Erdäpfel mit der Blutwurst vermischen, auskühlen lassen.
Strudelteig auf einem nassen Tuch ausbreiten, mit flüssiger Butter bepinseln. Auf dem unteren Drittel die Fülle verteilen, mit Hilfe des Tuches fest einrollen, die Enden „verschließen“ (Eiweiß ist dabei eine klebrige Hilfe)
Backblech mit Wasser bespritzen, den Studel mit Hilfe des Tuches daraufsetzten, mit Butter bestreichen, ca. 25 Minuten backen.


 

WURST KRAPFERL

  • Zutaten für 4 Personen
  • ¼ l Milch
  • 12 dag glattes Mehl
  • 2 Eier
  • 2 EL Petersilie gehackt
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 2 Rogl Bratwürste oder Frankfurter

1. Milch mit Mehrl glattrühren. Eier und Petersilie untermischen. Den Teig salzen, Pfeffer, abgeriebener Muskatnuss und zerdrücktem Knoblauch würzen und ca. ¼ Stunde ziehen lassen.
2. Die Wurst in dicke Scheiben schneiden und behutsam unter den Teig mischen.
3. In einer Pfanne wenig Öl erhitzen. Die Wurstscheiben mit jeweils ein wnig vom Teig als Krapferl in die Pfanne legen und beidseitig backen..
4. Wurstkrapferl aus der Pfanne heben, auf Küchenpapier abtropfen lassen und servieren.
Zu den Wurstkrapferl empfehlen wir Blattsalat
Gutes Gelingen!

 

 

 

Öffnungszeiten

Do & Fr: 8:30 - 12:00 - 14:00 - 18:00
Sa: 8:30 - 12:00
Oder nach telefonischer Vereinbarung!
Sonn- und Feiertag Ruhetag!

Anschrift

Josef u. Burgi Rogl
Pachschallernstr. 9
4523 Neuzeug bei Steyr
e.mail: josef.rogl@aon.at
tel: 07259 3088
nach oben
Enter your Infotext or Widgets here...